Blog: Ingrid startet durch Teil 5

Mit verschiedenen Materialien arbeiten und experimentieren



 

Aquarellmalerei

 

Blog: Teil 6 hier klicken 

 


Farbauftrag 1

Farbauftrag 2

Farbauftrag 3

Video Tipp

"Bettags-Malschule"

Die sind sehr gut gemacht und

leicht nachzuvollziehen


Farbauftrag 4

Ich mag die Farben gerne

kräftiger.

Farbauftrag 5

Jetzt werden noch ein paar

Details ausgearbeitet wie

Baumstamm, Äste u.s.w.


Fertig?

Was soll noch verändert werden? Es kann ja nicht

gleich beim ersten Mal alles

stimmen.



 

Übung 1:

Aussparung weißer Flächen

Die weißen Flächen innerhalb

der Blüten hab ich mit Kerzenwachs erzeugt, weil ich kein Rubbelkrepp zur Hand hatte. Funktioniert aber nicht

ganz so gut. Trotzdem gefällt

mir das Bild, was nicht all zu

oft der Fall ist.



Übung 2:

Akzentuiert mit Tinte

So langsam macht mir sogar

das Aquarellmalen Freude

 

Übung 3:

Winterbild 1

Hier habe ich auf den Bergen

und an den Tannen im Vordergrund mit Maskierflüssigkeit gearbeitet.

Auch damit muss man erst umgehen lernen. Im unteren

Teil hätte auch noch von der Flüssigkeit etwas aufgetragen werden müssen für mehr weiße Stellen.

Dieses Motiv gibt es schon als Acrylbild.

 





Winterbild 2

Mit weißer Kreide habe ich die 

Übergänge an den Bergen ein

wenig weicher gemacht. Ist zwar

nicht optimal, aber eine Möglichkeit.

Verschiedene Techniken hier klicken

Übung 4:

Mohnblumen

Kritikpunkt: Zu wenig weiße

Stellen gelassen für Lichtpunkte

und die Farbe bei der rechten

Blume zu dick aufgetragen,

sodass die Blüte nicht transparent

ist.

Hab zuerst mit Rubbelkrepp ein

paar Flächen abgedeckt, dann

aber wieder übermalt.

Verschiedene Techniken hier klicken

Übung 5:

in Vorbereitung

Hier sieht man (darum ist das Bild so dunkel gehalten mit dem Bearbeitungsprogramm) gut das aufgetragene Rubbelkrepp, wo später weiße  Stellen erscheinen sollen. Dieses Mal werde ich es mit

Aquarellstiften probieren und dezenter die Farben auftragen.

Das Papier ist hell wie der Rand bei den Mohnblumen.

 


Zwischenergebnis

Es fehlt noch ein Gebüsch links

unten und letzte Schatten.

Rubbelkrepp ist entfernt und

die weißen Stellen wurden nachgearbeitet.




Fertig


Meine Interpretation,

muss ja nicht alles genau sein

Das Motiv


 

Das nächste Material, mit dem

sich Heft Nr. 7 beschäftigt, ist die 

Gouache Farbe.

 


Erste Übungen mit Gouache

Übung Werbeplakat 1

Bis auf die Schrift, bei längerem

Betrachten...vielleicht.

Übung Werbeplakat 2

Jetzt wird es wieder

kniffelig.

Phase 1


Phase 2

Phase 3

Fertig

Trotz Abmessung ist der

Sprühkopf zu groß geraten.

Dafür sind die Zitronen ganz Okay.

An der Beschriftung muss ich noch arbeiten, einen Vorentwurf erstellen. Doch hier kommt es noch nicht auf Perfektion an.

Wichtig ist Geduld und Spaß

an der Sache zu haben.


Jetzt ist es eindeutig zu voll,

aber Versuch macht klug, und

Werbung muss man auch

erst lernen, vielmehr die 

Gestaltung so eines Plakates.

Die Schrift müsste weniger schräg

sein und das ganze mehr in den

oberen Teil gesetzt, dann ginge es.

Ist eben alles Handmade.

Fürs nächste Schild weiß ich es besser.

Ich hab da mal was vorbereitet,

ein kleiner Test mit dem 

FotoWorks XL Programm.

Die Bildteile ausgeschnitten und

mit Collage erstellen wieder

zusammengefügt. Ein bisschen Text und eine Grafik dazu, schon

ist ein neues Schild fertig.

Es geht noch besser.

Das obere Bild, dazu Text und Grafik.

Das ist der schiere Wahnsinn,

was man mit Gouache erreichen

kann (könnte). Lässt sich sehr

gut handhaben.



Gouache Farbe könnte mein

Malmedium werden.



Phase 1

Aufgabe: Landschaftsbild 

So sind die Farben normal.

Malgrund: Aquarellpapier


Phase1 A

Hier nutze ich die Möglichkeit,

dem Bild durch das Bearbeitungsprogramm Tiefe zu

geben, um weitere dunkle Stellen

zu erzeugen.


Phase 2



Phase 3

Jetzt erstmal das Boot 

fertigstellen und dann 

die Feinarbeiten (ohne

künstliche Tiefe)

Phase 4

 

Das Boot sieht eher aus

wie ein Bügeleisen.

Sollen dort noch mehr dunkle

Stellen in den Bäumen oder im

Schilf ausgearbeitet werden

Vielleicht hätte ich es so lassen 

sollen.

 

Die Spieglungen wurden ein bisschen verstärkt.

Das Farbenmischen hat funktioniert. Aus Primär Magenta, Primär Cyan und Primär Gelb, Schwarz und Weiß deckend können alle Farben hergestellt werden. Die Ausnahme ist der Hautton.


So soll es

jetzt bleiben.

Hab noch ein wenig die 

Spiegelung verändert.

Foto bei Tageslicht ohne Bearbeitung

Mit dem Programm dem Bild

Tiefe gegeben. Genauso strahlt

das Weiß in Wirklichkeit.


 

 

Collage

Aus bemaltem Papier Formen

ausgeschnitten 

Malen wie Matisse.




Collage

Aus den Papierresten



 

Malen mit Acryl

 Wird nur kurz    angeschnitten


Himmel und Meer lavieren

Mit Weiß deckend arbeiten.

Nicht so gut zu erkennen: Türkis

mit Blau am Horizont.

Mit Bildbearbeitung Tiefe erzeugt


Mehr Acrylbilder sehen

hier klicken




Die Einsendeaufgabe 7 besteht aus 4

Aquarellbildern und wurde abgeschickt, dieses Mal

Online, am 12.03.2015.


 Malen mit Ölfarben


Erster Ölfarbentest

 

Mein Entschluß nach diesem 

ersten Test ist, mir wasservermalbare

Ölfarben zuzulegen. Damit kann man 

auch in der Wohnung arbeiten ohne

den Gebrauch von Lösungsmittel zur 

Pinselreinigung. Die Farben sind genau so

zu gebrauchen, wie die herkömmlichen.

Ein gutes Pinselsortiment gehört auch

auf meine Einkaufsliste, da die Borstenpinsel

schon ziemlich zerschlissen sind.





Die wasservermalbaren Ölfarben sind

angekommen und traumhaft zu verarbeiten.


Übungen

Phase 1

 

Hab nun doch mit der ersten

kleinen Ölarbeit begonnen. Mit dem Farbenmischen gibt es noch Probleme.

Format 20 x 20 cm, Keilrahmen

 

Sehr hilfreich ist auch der

Artikel und ein kleines Beispiel dazu in

Bettags-Malschule.de

 

Phase 2

 

Musste richtig tüfteln, bis

ich dieses Lila hinbekommen

habe. Die Perspektive stimmt 

noch nicht bei den Fenstern 

und der Tür. 




Erstes Fazit über das Arbeiten 

mit Öl:

Die Farben decken gut und haben Leuchtkraft.

Ideal für die Alla Prima Technik.

Hier hab ich hauptsächlich die normalen Ölfarben benutzt. 


Impasto Technik

Hier sind die Farben zu 90 %

wie auf dem Gemälde.

20 x 20 cm Keilrahmen, wasservermalbare Ölfarben.


Ein bisschen bearbeitet, damit man die Strukturen erkennen

kann.


Drei Schritte zum Ölbild

20 x 20 cm Keilrahmen

Vorzeichnung mit Aquarellstift

 

 

 


Untermalung mit

Aquarellfarbe


 

 

 

1. Farbauftrag Öl

 


So einfach ist das nicht,

da müssen noch einige

Farbschichten drauf.

 


Die Untermalung gelingt

wohl doch besser mit Acryl oder Gouache Farben


Langsames Herantasten

Vase, Tulpen, Hintergrund

und eine Kleinigkeit am

Tisch werden noch bearbeitet  


Jetzt noch die Vase und

der Fensterblick (Außen-

bereich)

 

 


Vielleicht stört es ein bisschen, dass man die Leinwandstruktur sieht.

Je mehr ich jetzt daran

herumgepinselt habe, um so unsicherer wurde ich, was den Fensterblick

betraf


So soll es jetzt bleiben, man sieht gut die Veränderung Schicht um Schicht.

In der Vase müssen noch

einige Stiele angedeutet

werden.






31,5 x 24 cm


Galerie 3 Portrait Menschen

hier klicken


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

"Ich möchte das Rauschende,

Volle, Erregende der Farben geben, das Mächtige"

 Paula Modersohn-Becker

deutsche Malerin

(1876-1907)

    

 

       

 

 Bloggerin

 in Sachen Malerei und    Basteln als Hobby ist

 

 "Luises

 Pergamentkunst und      andere Schätzchen"